Liebe Leser,

die Anhänger der Kryptowährungen sprechen immer wieder davon, dass diese eine Alternative zum Papiergeld der Notenbanken und auch zu den Edelmetallen Gold und Silber seien. Es wird argumentiert, dass sich Bitcoin & Co. aufgrund ihrer geringen Korrelation zu anderen Vermögenswerten als alternatives Wertaufbewahrungsmittel etabliert haben. Aber ist dem wirklich so?